26. März 2015

Tage fernab der Realität...

meine Lieben, in Kürze etwas in eigener Sache. Im Moment sehen wir einfach kein Land mehr, das Leben bringt es zur Zeit knüppeldick bei uns. Das Telefon funktioniert seit einem Tag nun wieder tadellos. Das ist aber auch schon die einzig gute Nachricht.

Davon abgesehen, dass wir eigentlich in zwei Wochen Kommunion haben, liegen wir hier nun zum zweiten Mal mit Grippe, Mittelohrentzündung & Co flach.
Gestern ist mein Opa friedlich von uns gegangen, er ist eingeschlafen, was für uns absehbar war. Schlimm ist es trotzdem.
Und zu guter Letzt brach sich die Jüngste gestern Abend noch das Bein. Kurz nach 1°°Uhr nachts haben wir die Notaufnahme in der Klinik mit unserem Kind Huckepack verlassen.
Ich mag gar nicht daran denken, was die nächsten Tage noch bringen werden, dazu fehlt mir auch, ehrlich gesagt, die Kraft. Deswegen leben wir in den Tag hinein, unfähig, zu denken, zu planen, wie betäubt.
So wird es hier in nächster Zeit ruhiger bleiben. Ich hoffe, bald wieder fröhlichere Zeilen für Euch schreiben zu können,

Kati

1 Kommentar :

  1. Ich lasse Dir einfach eine "virtuelle Umarmung" hier ♡

    Marion

    AntwortenLöschen

Hallo,

herzlichen Dank, dass Ihr meinen Blog so aktiv mitgestaltet ! Über jeden einzelnen Kommentar von Euch freue ich mich sehr!
Stets versuche ich auf Eure Fragen zu antworten, jedoch verschlingt das reale Leben hier auch seine Zeit. Bitte habt Verständnis, wenn ich mal nicht antworte, oder mich zurück melde- aber ich gebe mein Bestes, und verfolge selbst auch viele Blogs.

Ich freue mich, wenn Ihr hier Spaß am Mitlesen habt und bin stolz, so Vieles mit Euch teilen zu können.
Das gilt natürlich auch an alle stillen Leser.

Herzliche Grüße,
Kati