29. Dezember 2014

2014- Résumé

So, nun kann ich es auch zeigen, das letzte Pärchen für dieses Jahr. Es ist eine Kiellinie in Größe 43, die mein Paps zu Weihnachten bekommen hat.


Nach anfänglichem Größenanpassungsgedöns habe ich sie letztendlich mit 2,75er Karbonz gestrickt. Deswegen ist auch das Maschenbild gröber als gewohnt.


Da ich sie ihm irgendwann nochmal stricken will (dieses Muster legt wirklich eine ausgezeichnete Passform an den Tag), werde ich es das nächste Mal doch ganz standartmäßig auch mal für ihn mit 2,5er Nadelstärke versuchen.




Und einen neuen Anstrick habe ich auch, es ist mein Lieblingsknäuel aus dem letzten Opal- Abo, und ja, Ihr könnt es wahrscheinlich ahnen- es ist nochmal Kiellinie geworden.
Dieses Muster muss ich jetzt unbedingt auch mal für meine Füßchen nadeln..., denn ich bin ganz verliebt. Sowohl in das Muster, als auch die Färbung!


Die Liste für`s neue Jahr steht schon fast, rückblickend kann ich sagen, ich habe viel geschafft, aber leider nicht alles.
Allzu gerne lasse ich mich doch hin und wieder von den Strickprojekten anderer Bloggerinnen anstecken, die dann prompt dazwischen geschoben werden.
Bei den Verschenkesöckchen werde ich im nächsten Jahr früher starten, denn wie frau gesehen hat, können unerwartet Umstände eintreten (wie zum Beispiel akute Passformprobleme...), die ein neues Pärchen nötig werden lassen..., oder so.
Schon seit dem letzten Sommer fertig ist die Navitasche von meiner Liste, und hat es bislang immer noch nicht vor die Linse geschafft (Asche auf mein Haupt!!!).
So kommen die Bildchen dann auch erst im neuen Jahr...
Die Bergweihnacht werde ich ganz stressfrei im Laufe des Winterschneegestöbers fertig feiern, auch das wurde -wie fast erwartet- zeitlich etwas eng.
So hoffe ich auf ein paar ruhigere Stunden, wo sie dann auch das sein kann, was ihr zugedacht war: Entspannung und Muse für meinen sich nach Ruhe sehnenden Geist!

Mein Nähzimmer habe ich in diesem Jahr viel zu selten betreten, meine Nähmaschine war zeitweise richtig verwaist. Für den Shop kam immer mal wieder etwas hinzu, aber die Kinder kamen definitiv zu kurz.
Leider wird das durch meine gesundheitlichen Probleme auch nicht besser, wenn überhaupt höchstens gleichbleibend. So will die Zeit an der Maschine gut genutzt sein, mal sehen, ob ich es da schaffe, sie effektiver einzuplanen.

Für 2015 gibt es andere Prioritäten. Wir haben mal wieder Kommunion, eine Firmung steht ins Haus, und für diese Anlässe brauchen die Kids wirklich mal wieder was selbst Genähtes, Neues in den Schrank.
Das zweitkleinste Töchterlein hat ganz oben auf ihrer Kleiderwünscheliste ein Dirndl, schon seit Anfang des Jahres. Und diesen Wunsch will ich ihr auf jeden Fall erfüllen.
Mal sehen, was mir sonst noch so einfällt, es bleibt auf jeden Fall spannend, und ich versuche, Euch zeitnah auf dem Laufenden zu halten...

so wünsche ich Euch nun erst einmal einen feinen Start in ein freundliches & gesundes Jahr 2015, wo wir uns dann hoffentlich alle wieder sehen/lesen, jedenfalls ganz virtuell...

In diesem Sinne,

Kommentare :

  1. Ist denn zwischen 2.75 und 2.50 Nadeln echt so ein Unterschied? Ich frage deswegen so blöd, weil ich noch nie darüber nachgedacht habe - bei mir gibt es nur halbe bzw. ganze Nadelstärken ;)
    Das Sockenpaar gefällt mir auf jedenfall richtig gut und ich kann deine Liebe zu einem bestimmten Muster sehr gut verstehen - bei mir ist es momentan das Gundelmuster!

    Alles Liebe und eine gute Portion Nählust für 2015
    nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Nima,
      also, da ich recht fest stricke (wirklich festefest), merke ich den Unterschied schon. Bei 3.00er Stärke sind da dann wirklich Löcher in den einzelnen Maschen. Und bei den Zwischenstärken geht es noch. Es ist bei 2,5 ziemlich dicht, bei 2,75 wahrscheinlich so, wie wenn jemand, der lockerer strickt, ganz normal auf 2,5er Nadeln strickt. Vielleicht fällt das auch wirklich nur ins Gewicht, wenn man sehr fest strickt, ich weiß es nicht. Bei mir persönlich merke ich den Unterschied. Wobei ich sagen muss, dass ich die Zwischenstärken auch seltener benutze. Aber im Zweifelsfall, wenn mir die 3er wirklich riesig vorkommen, und es mit den 2,5er knapp wird, dann sind sie für mich eine perfekte Alternative.
      Ich habe teilweise auch schon die Bündchen mit einer Zwischenstärke gestrickt, und gehe dann für den Schaft auf die normale Stärke. Das ist angenehm, wenn jemand keine rutschenden Bündchen mag.
      Aber auf jeden Fall kommt man auch ohne aus, das hängt wirklich von den eigenen Vorlieben und dem eigenen Strickbild ab...

      Dir auch alles Liebe und viele kreative Stunden im neuen Jahr,

      Kati

      Löschen
    2. Ah das habe ich gar nicht bedacht - ich stricke eher "normal" also nicht zu fest und nicht zu locker - deswegen ist mir das vermutlich auch noch nie in den Sinn gekommen. Vielen Dank für die Erklärung!

      Löschen
  2. Liebe Kati,
    vielen Dank zunächst für Deinen lieben Kommentar bei mir..... neugierig wie ich bin, bin ich natürlich auch gleich mal bei Dir reingeschneit (passt ja zum aktuellen Wetter, nicht wahr?) und sehr nur schönes..... Eine Sockenstrickerin, wie toll. Das hab ich dieses Jahr auch begonnen und ich könnte ständig wenn ich wo schöne Wolle sehe, sofort mit dem nächsten Paar beginnen. Jetzt lese ich bei Dir zum ersten Mal was von einem Opal-Abo??? Wie genial ist das denn????

    Das Muster Deiner Socken gefällt mir auch total gut...... ich bleib auch gleich mal hier und trag mich als Leserin ein, denn gerne schau ich mir noch weitere Projekte bei Dir an.

    Ich wünsche Dir einen tollen Start ins Jahr 2015

    Ganz liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  3. hallo kati,
    deine socken gefallen mir. die farben ein traum!!
    lg regina

    AntwortenLöschen

Hallo,

herzlichen Dank, dass Ihr meinen Blog so aktiv mitgestaltet ! Über jeden einzelnen Kommentar von Euch freue ich mich sehr!
Stets versuche ich auf Eure Fragen zu antworten, jedoch verschlingt das reale Leben hier auch seine Zeit. Bitte habt Verständnis, wenn ich mal nicht antworte, oder mich zurück melde- aber ich gebe mein Bestes, und verfolge selbst auch viele Blogs.

Ich freue mich, wenn Ihr hier Spaß am Mitlesen habt und bin stolz, so Vieles mit Euch teilen zu können.
Das gilt natürlich auch an alle stillen Leser.

Herzliche Grüße,
Kati