17. November 2014

Fröhlich (bunte) Ringelsocken...

...für den Mann sind nun endlich fertig geworden. Ich muss gestehen, diese Farbe ist ja so gar nicht mein Ding. Also, fertig zum Tragen schon, aber zum Stricken... puhhh! Die haben auch ganz schön lange gebraucht, trotz des simplen Musters, was definitiv an den "Farben" lag. Da gehöre ich ja eher zu den Bunt- Strickern...
Und das sind noch nicht die letzten ihrer Art, denn für Weihnachten stehen nochmal Männersocken in schwarz auf meiner Liste, *seufz*...

Dieses Paar sollte eigentlich zusammen mit den roten Feuerland- Söckchen von hier, die ich für G. genadelt habe an ihren Gatten G. gehen, aber beim Stricken bemerkte ich, dass sich dieses Muster als sehr undehnbar erwies. Das wusste ich zwar auch vorher schon, aber dass sie sich sooo wenig dehnen würden, das hätte ich nicht gedacht.



Denn mein Liebster, der sehr schmale Beine & Füße hat, bekommt sie gerade so, mit viel Zug, angezogen. G, schon etwas älteren Semesters und mit Diabetikerbeinen & -füßen, möchte ich diese Tortur beim Anziehen nicht zumuten, und wahrscheinlich bekäme er sie sowieso nicht an...
Da mein Mann aber so überhaupt keine Stricksocken aus Wolle mag, und sich bislang erfolgreich weigerte, sich von mir mit selbigen beglücken zu lassen, hat sich zumindest J. dann erweichen lassen, diese unbunte Pärchen in seine Sockenschublade aufzunehmen. So haben sie doch noch einen dankbaren Abnehmer gefunden, und ich kann auch die beiden Paare in Größe 36 als abgeschlossen markieren...


Und für G. (dessen Lieblingssockenfarbe schwarz ist) gibt's einfach ein paar andere, die hoffentlich dann eine bessere Passform an den Tag legen...
Die schwarze Wolle ist von Atelier Zitron, und hier zu finden (für den Fall, dass es noch andere Uniliebhaberinnen gibt...).
Die graumelierte Wolle ist von Wolle Rö., eine Rico Superba Chineé, die hier auch noch mehrmals vorhanden ist...
Gestrickt habe ich sie mit meinen Standart- Nadeln, 2,5er Karbonz, genau nach  Anleitung, die ihr hier bei Ingrid für laue findet.
Wenn ich auch, was ich noch erwähnen muss, den Effekt der Ringel, durch abwechselnd uni mit melliert, doch sehr schön finde, werde ich trotzdem dieses Muster wahrscheinlich nicht mehr auf die Nadeln nehmen, und wenn, dann nur mit eingebauten linken Maschen, wie etwa in ähnlicher Strickweise von Regina Satta`s Wildhüter... . Man könnte auch das anfängliche Bündchenmuster mit den Linksmaschen, das über die ersten sieben Reihen geht, einfach weiterlaufen lassen...

 

liebe Strickgrüße von Kati, die jetzt in den untersten Sphären ihres Wollkisterls mal wieder schwarze Wolle ausgraben geht...


1 Kommentar :

  1. Hallo Kathi,

    großen Respekt habe ich vor solchen Socken und dann noch in Schwarz Wow!!! da hat sich das tapfer durchnadeln aber gelohnt. Schade nur dass sie zu eng ausgefallen sind......aber guck, schon jemand anderes darüber ;-))

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Hallo,

herzlichen Dank, dass Ihr meinen Blog so aktiv mitgestaltet ! Über jeden einzelnen Kommentar von Euch freue ich mich sehr!
Stets versuche ich auf Eure Fragen zu antworten, jedoch verschlingt das reale Leben hier auch seine Zeit. Bitte habt Verständnis, wenn ich mal nicht antworte, oder mich zurück melde- aber ich gebe mein Bestes, und verfolge selbst auch viele Blogs.

Ich freue mich, wenn Ihr hier Spaß am Mitlesen habt und bin stolz, so Vieles mit Euch teilen zu können.
Das gilt natürlich auch an alle stillen Leser.

Herzliche Grüße,
Kati